Nachrichten

ver.di kritisiert Vergabepraxis der Stadt

Stadt Elmshorn

ver.di kritisiert Vergabepraxis der Stadt

Protest gegen Neuordnung des Betreuungsangebotes an Grundschulen in Elmshorn

Die Betreuungsangebote der Grundschule (GS) Hafenstraße werden seit mehr als einem Vierteljahrhundert von der Elterninitiative Schulverein Klostersande organisiert. Und dies in einer Sonderstellung gegenüber allen anderen Schulen in Elmshorn. Von 43 Betreuungskräften in Elmshorn arbeiten 22 in sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung, davon allein 7 an der GS Hafenstraße. 85 % der dort Beschäftigten sind ausgebildete Erzieher*innen. Bezahlt wird nach DPWV-Tarif.

Das bedeutet auch aus Sicht von ver.di: Gute Arbeit – gute Betreuung – gutes Geld.

Die Stadt Elmshorn – ohnehin bekannt für ihre ausufernde Privatisierungspraxis (es gibt z. B. nicht eine kommunale Kita) - will nun die Betreuung an den Schulen neu ordnen und an einen alleinigen Betreiber vergeben.

Kein Wunder, dass die Beschäftigten ihre  guten und sicheren Arbeitsverhältnisse in Gefahr sehen.

Mehr Informationen unter www.sv-klostersande.de

Die Beschäftigten freuen sich über jede Unterstützung!